SIBYL – THERAPIE ZWECKLOS

Frankreich/Belgien 2019 | frz. O.m.U. | 100 Min.
Regie: Justine Triet
Buch: Justine Triet, Arthur Harari
Kamera: Simon Beaufils
Musik: Thibault Deboaisne
Darsteller: Virginie Efira, Adèle Exarchopoulos, Sandra Hüller, Gaspard Ulliel, Laure Calamy

Die Psychotherapeutin Sibyl beschließt, wieder zu ihrer eigentlichen Leidenschaft, dem Schreiben, zurückzukehren. Dabei erweist sich ihre neue Patientin Margot, Schauspielerin am Rande des Nervenzusammenbruchs, als verlockende Inspirationsquelle. Sibyl taucht immer tiefer in Margots turbulentes Leben ein, bricht alle professionellen Regeln und wird dabei mehr und mehr mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert. Als Sibyl Margot zu Dreharbeiten auf die Insel Stromboli nachreist, um sie psychologisch zu unterstützen, gerät ihr mühsam geordnetes Leben völlig aus den Fugen.
Justine Triet (VICTORIA) verbindet hier eindrucksvoll Drama und Mediensatire. Ihr erlesenes Schauspielensemble aus Virginie Efira (BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL), Adèle Exarchopoulos (NUREJEW – THE WHITE CROW) und Sandra Hüller (TONI ERDMANN) macht den Film zu einer brillanten schwarzen Komödie.
Nominierung für die Goldene Palme bei den Filmfestspielen in Cannes 2019!
Der Film zeigt auf außergewöhnliche Weise, was nur das Kino kann: die Enthüllung der unendlichen Möglichkeiten einer Schauspielerin. – Cahiers du Cinéma