EMA

Chile 2019 | span. O.m.U. | 102 Min.
Regie: Pablo Larraín
Buch: Guillermo Calderón, Alejandro Moreno
Kamera: Sergio Armstrong
Musik: Nicolas Jaar
Darsteller: Mariana Di Girolamo, Gael García Bernal,
Santiago Cabrera, Mariana Loyola, Catalina Saavedra

Ema und Gastón sind künstlerische Freigeister einer Tanzkompanie. Ihr Leben gerät schlagartig aus den Fugen, als ihr kleiner Adoptivsohn Emas Schwester schwer verletzt. Ema entscheidet sich, das Kind wieder fortzugeben. Plötzlich steht die junge Tänzerin im Kreuzfeuer der Kritik. Als sie ihren Sohn wiedersehen will, wird ihr dieser Wunsch verweigert. Statt zu leiden, stürzt sich die selbstbewusste Ema ins Leben. Reggaeton, der Tanz der Straße und der Jugend, ist dabei ihr Ventil.
Pablo Larraín ( ¡NO!, NERUDA) widmet sich mit EMA der Geschichte einer Emanzipation. In flirrender, metaphorischer Bildsprache fängt er die explosive weibliche Kraft seiner Heldin ein und zeigt ihre Freiheit und Kompromisslosigkeit. Wer sich auf dieses flammende Avantgarde-Märchen einlässt, wird mit spektakulären Bildern belohnt. In der männlichen Hauptrolle spielt Gael García Bernal. Neben zahlreichen Festivalauftritten mehrfache Auszeichnung auf dem Filmfestival Venedig 2019!