WINTERREISE

Dänemark / Deutschland 2019 | engl. / dt. | 88 Min.
Dokumentarfilm
Regie: Anders Østergaard, Erzsébet Rácz
Buch: Martin Goldsmith, Anders Østergaard
Kamera: Henner Besuch, Mitja Falk, Ágnesh Pákózdi, Lars Skree
Musik: Dominik Schleier
Darsteller: Bruno Ganz, Martin Goldsmith, Leonard Scheicher, Harvey Friedman u.a.

„Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus.“ Martin rekonstruiert die Geschichte seiner jüdischen Eltern, die 1941 nach Amerika flohen. Beide waren begnadete Musiker und Teil des Jüdischen Kulturbundes, der von Goebbels initiiert und aus Propagandazwecken geduldet war. Im Gespräch mit seinem Vater, gespielt von Bruno Ganz, erweckt er die schöne und schmerzhafte Geschichte der Eltern im Berlin der Kriegsjahre zum Leben. Während sich die Vergangenheit der Familie in raffiniert bearbeitetem Archivmaterial entfaltet, entsteht in der Gegenwart des Films eine langsame Annäherung zwischen Vater und Sohn, eine Überwindung des Grabens aus ungesagten Worten. In Sprache und Kultur waren sie einander fremd geblieben.
Eine „spannende und berührende Filmerzählung über Identität, Musik, Liebe in und nach dunklen Zeiten“ (Dokfest). Bruno Ganz verkörpert in seiner letzten Rolle sehr eindrucksvoll und intensiv den Vater George Goldsmith.