LIVING THE LIGHT – DIE BILDERWELTEN DES ROBBY MÜLLER

Deutschland / Holland 2018 | engl., holl., dt., frz. O.m.U. 88 Min. | Dokumentarfilm
Regie und Buch: Claire Pijman
Schnitt und Kamera: Katharina Wartena
Musik: Jim Jarmusch & Carter Logan (SQÜRL)
Mit: Robby Müller, Wim Wenders, Jim Jarmusch, Lars von Trier, u.v.a.
Offizieller Filmpate: Wim Wenders

Der niederländische Kameramann Robby Müller (1940–2018) war eine Ikone des Neuen Deutschen Films. Der Filmessay LIVING THE LIGHT erweist Müllers innovativen Techniken mit einer Vorliebe für natürliches Licht und satte Farben eine Hommage. Regisseurin Claire Pijman verknüpft wunderbares persönliches Archivmaterial mit Stills aus berühmten Filmen, die Müller mit Wim Wenders,
Lars von Trier, Jim Jarmusch und Steve McQueen realisierte.
Mehr als 70 Werke des internationalen Autorenkinos, wie etwa PARIS, TEXAS oder COFFEE & CIGARETTES prägte er durch seine lichtdurchflutete Bildsprache. Seine Arbeit hat etwas Malerisches und wurde oft mit Edward Hopper und Jan Vermeer verglichen. „Seltsam, dass man Robby Müllers Bilder fast immer auch zu hören glaubt. In LIVING THE LIGHT wird dieser Eindruck forciert durch fein improvisierte Soundscapes von Jim Jarmusch und Carter Logan.“
Dok Leipzig