TRALALA

Frankreich 2020 | 120 Min. | frz. m. engl. UT
Regie & Buch: Arnaud Larrieu & Jean-Marie Larrieu
Kamera: Jonathan Ricquebourg
Musik: Philippe Katerine, Dominique A, Bertrand Belin, Jeanne Cherhal, Etienne Daho u.a.
DarstellerInnen: Mathieu Amalric, Mélanie Thierry, Josiane Balasko, Maïwenn

Tralala, ein 40-jähriger Straßenmusiker in Paris, trifft eines Abends eine junge Frau, die ihm eine kryptische Nachricht übergibt, bevor sie verschwindet: „Vor allem: Seien Sie nicht Sie selbst.“ Hat Tralala geträumt? Er verlässt Paris und reist nach Lourdes, um die Frau wiederzufinden, in die er sich verliebt hat. Sie erkennt ihn nicht, aber eine emotionale 60-Jährige glaubt, in ihm ihren verlorenen Sohn Pat zu erkennen, der vor 20 Jahren in den USA verschwunden ist. Tralala entscheidet sich, die „Rolle“ von Pat anzunehmen. Er entdeckt eine neue Familie und findet das Talent, das er niemals hatte. Ein unvorhersehbares und melancholisches Musical, das großen Spaß macht. Eine Fantasie mit französischen Chansons, die das Wunder eines neuen Lebens feiert. Mathieu Amalric (EIN BECKEN VOLLER MÄNNER), Mélanie Thierry und Josiane Balasko verzaubern in dieser einzigartigen Komödie. „TRALALA ist ein Film der Gnade.” Les Inrockuptibles