PRINCESAS

Arsenal - Princesas

Arsenal - Princesas

Spanien/Frankreich 2005 – span. O.m.U. – 113 Min. – Kamera: Ramiro Civita (ADF); Musik: Alfonso de Vilallonga, Manu Chao – Buch und Regie: Fernando León de Aranoa. – Mit Candela Peña, Micaela Nevárez, Mariana Cordero, Llum Barrera, Violeta Pérez, Mónica Van Campen, Flora Álvarez, Maria Ballesteros, Alejandra Lorente, Luis Callejo, Antonio Durán „Morris“.

Goya 2006: Beste Hauptrolle (Candela Peña), Beste Nebenrolle (Micaela Nevárez), Bester Titelsong (Manu Chao).

Princesas erzählt von zwei Frauen in Madrid, zwei Huren, zwei Prinzessinnen. Caye ist knapp dreißig, die Prinzessin von nebenan mit frecher Ponyfrisur und eigenwilligem Charme. Zulema kommt aus der Dominikanischen Republik, eine Immigrantin ohne Papiere, eine Prinzessin im Exil. Anfangs stehen sie auf unterschiedlichen Seiten, die wenig Platz für Träume lässt. Doch bald werden sie zu Komplizinnen, Prinzessinen auf der Suche nach ihrem Königreich.
Fernando Leon de Aranoa ist mit Princesas nach Montags in der Sonne der zweite Millionen-Erfolg im spanischen Kino gelungen. Mit großer Liebe für seine Figuren, brillanten Dialogen, tragikomischen, lakonischem Humor und Bildern in berührender Nähe und Distanz erzählt er von Frauen in einer Schattenwelt der käuflichen Körper, von ihren Träumen, ihrem Alltag, ihrer Verzweiflung und ihrer Zärtlichkeit. Candela Pena und Michaela Nevarez wurden mit dem spanischen Filmpreis als beste Schauspielerinnen, Manu Chao für den Titelsong ausgezeichnet.
„Eine fantastische Candela Peña ist die Entdeckung in diesem Kleinod mit dem großen Herzen – Ein Frauenfilm par excellence, wie ihn Almodovar nicht hätte besser machen können.“ Kulturkino
„Wie schon in seinem herausragenden Montags in der Sonne geht Fernando Leon de Aranoa auch mit Princesas wieder dorthin, wo es weh tut, ohne dass Vitalität, Witz und Tempo auf der Strecke bleiben.“ Hamburger Abendblatt

Website zum Film