LE GAMIN AU VELO (Der Junge mit dem Fahrrad)

Alamode -Der Junge mit Fahrrad

Alamode -Der Junge mit Fahrrad

Belgien/Frankr./Italien 2010 – frz. O.m.U. – 87 Min. – Kamera: Alain Marcoen – Buch und Regie: Jean-Pierre und Luc Dardenne. – Mit Thomas Doret, Cécile De France, Jérémie Renier.

Internationale Filmfestspiele, Cannes 2011: Großer Preis der Jury.

Verzweifelt versucht der 11-jährige Cyril aus dem Kinderheim seinen Vater Guy anzurufen. Eigentlich sollte Guy seinen Sohn nach einem Monat wieder zu sich nehmen, doch Cyril hat vergeblich auf sein Kommen gewartet. Cyril schwänzt die Schule und macht sich auf den Weg in die Wohnung seines Vaters, doch niemand öffnet. Die Heimbetreuer haben sein Verschwinden rasch bemerkt und ahnen, wo sie den Jungen suchen müssen. Cyril versucht vor ihnen wegzulaufen und versteckt sich in einer Arztpraxis. Eine der Wartenden ist die hübsche Friseurin Samantha, bei ihr sucht Cyril Zuflucht. Als die Heimbetreuer ihn finden, klammert er sich fest an Samantha und will sie nicht mehr loslassen. Die Erzieher reden auf den Jungen ein und erzählen ihm, dass die Wohnung schon seit einiger Zeit leer steht, sein Vater verzogen sei, ohne eine neue Adresse hinterlassen zu haben. Samantha, Besitzern eines Friseursalons, erklärt sich bereit, ihn an den Wochenenden bei sich aufzunehmen. Zunächst ist Cyril allerdings kaum in der Lage, die Liebe zu erkennen, die Samantha ihm entgegenbringt und ihre Gutmütigkeit muss manche schwere Probe bestehen. Dabei ist es doch gerade diese Liebe, die Cyril am nötigsten hat, um seinen Zorn zu besänftigen.

Der Junge mit dem Fahrrad ist ein modernes Kinomärchen, das von Hoffnung und entwaffnender Menschlichkeit erzählt. Das neue, warmherzige Meisterwerk der Brüder Dardenne gewann auf den Filmfestspielen in Cannes den großen Preis der Jury und eröffnete anschließend das Filmfest München.

Website zum Film