ELLE S’EN VA (Madame empfiehlt sich)

Frankreich, 2013 – frz. O.m.U. – 116 Min. – Kamera: Guillaume Schiffman – Buch: Emmanuelle Bercot, Jérome Tonnerre – Regie: Emmanuelle Bercot. – Mit Catherine Deneuve, Nemo Schiffman, Gérard Garouste, Camille, Claude Gensac, Mylène Demongeot, Hafsia Herzi.
Eigentlich lebt Bettie, Anfang 60, ein Leben, das dem Rhythmus ihres bretonischen Provinzdorfes voll entspricht: gediegen, unspektakulär, berechenbar und in dem Bewusstsein, sich irgendwann – aus welchen Gründen auch immer – dafür entschieden zu haben. Oder etwa nicht? Waren es doch eher Reaktionen auf äußere Erwartungen und nicht genug Mut im richtigen Moment?
Ihre Unzufriedenheit mit dem Beruf als Restaurantchefin, ihren finanziellen Schwierigkeiten, ihrer dominanten Mutter, ihrem Status als Geliebte eines untreuen Mannes und den generellen Bahnen, die ihre Existenz eingeschlagen hat, wird Bettie erst bewusst, als sie eine spontane Entscheidung trifft: Mitten in der Arbeit in ihrer Restaurantküche verlässt sie den Ort des Geschehens, steigt ins Auto und möchte „mal eben Zigaretten holen gehen“. Dieser Vorsatz erweitert sich angesichts der mangelnden Einkaufsmöglichkeiten bald zum Abenteuer ihres Lebens, denn sie beschließt spontan, einfach weiterzufahren und begegnet auf ihrer abenteuerlichen Reise ungewöhnlichen Menschen, romantischen Geschichten, früheren Schönheitsköniginnen und frechen Jungs – darunter auch ganz unerwartet ihr Enkel …