MAL DE PIERRES (Die Frau im Mond – Erinnerung an die Liebe)

diefrauimmondFrankreich 2016 | frz. O.m.U. | 116 Min.
Regie: Nicole Garcia
Kamera: Christophe Beaucarne
Buch: Nicole Garcia, Jacques Fieschi
Darsteller: Marion Cotillard, Louis Garrel, Àlex Brendemühl, Brigitte Roüan, Victoire Du Bois, Aloïse Sauvage

Frankreich, Anfang der vierziger Jahre: Die junge Gabrielle träumt von der vollkommenen Liebe und löst zu einer Zeit, in der Ehen weniger aus Liebe als zur Absicherung geschlossen wurden, mit ihrer früh erwachten Sexualität einen Skandal aus. Ihre Eltern verheiraten sie mit dem Saisonarbeiter José, der sie zu einer ehrbaren Frau machen soll. Gabrielle fühlt sich lebendig begraben. Als man sie eines Tages wegen ihres fragilen Gesundheitszustandes in ein Sanatorium in den Alpen schickt, erweckt der im Indochina-Krieg verwundete Leutnant André Sauvage erneut das in ihr drängende Bedürfnis nach leidenschaftlicher Liebe. Gabrielle scheint ein spätes Glück vergönnt.
Eine Liebeserklärung an das ganz große Gefühl und an das Leben, nach dem Roman DIE FRAU IM MOND von Milena Agus, der von Elke Heidenreich mit den Worten „Geweint, glücklich gewesen (…). Wunderbar!“ beschrieben wurde. Herausragend besetzt mit der umwerfenden Oscarpreisträgerin Marion Cotillard (LA VIE EN ROSE, ZWEI TAGE EINE NACHT).
Eine internationale Bestseller-Verfilmung über eine leidenschaftliche Frau auf der Suche nach der großen Liebe.