AUCH LEBEN IST EINE KUNST – DER FALL MAX EMDEN

Deutschland 2018 | 90 Min. | Dokumentarfilm
Regie: Eva Gerberding, André Schäfer
Kamera: Bernd Meiners, Harald Rammler, Andy Lehmann
Musik: Ritchie Staringer
Mit: Juan Carlos Emden, Dr. Stephan Klingen u.a.

Den Namen Max Emden kennt heute fast niemand mehr – Emdens Kaufhäuser schon: etwa das KaDeWe in Berlin oder Oberpollinger in München. In den 1920ern erarbeitete der jüdische Geschäftsmann damit ein Vermögen und gehörte zu den bedeutendsten Kunstmäzenen Hamburgs. 1928 musste er in die Schweiz emigrieren. Er erwarb Inseln im Lago Maggiore und stattete dort eine Villa mit seiner einzigartigen Kunstsammlung aus, u.a. mit Werken von Van Gogh, Canaletto und Monet. Emden beherrschte die Lebenskunst wie kein Zweiter. Er führte ein glamouröses Leben, doch der lange Arm der Nazis erreichte ihn schließlich auch in der Schweiz – er verlor alles. Bis heute
kämpfen seine Erben für eine angemessene Entschädigung. Der Film begibt sich mit seinem Enkel Juan Carlos Emden auf die Spuren Max Emdens, um herauszufinden, was mit seiner Kunstsammlung tatsächlich geschah.