Inhalt

Die 70-jährige Mahin lebt seit dem Tod ihres Mannes und der Ausreise ihrer Tochter nach Europa allein in Teheran. Ein geselliger Nachmittagstee mit Freundinnen gibt den Anstoß dazu, ihren einsamen und monotonen Alltag hinter sich zu lassen. Auf der Suche nach einem neuen Liebesleben öffnet sie spontan ihr Herz für den gleichaltrigen Taxifahrer Faramarz. Aus der zufälligen Begegnung wird eine
ebenso überraschende wie unvergessliche Nacht.

Die dritte gemeinsame Arbeit des erfolgreichen iranischen Regie-Duos Maryam Moghaddam und Behtash Sanaeeha (BALLADE VON DER WEISSEN KUH)
feierte seine Welturaufführung im Wettbewerb der Berlinale 2024. Mit zartem
Humor zeichnet die Tragikomödie ein Bild der Möglichkeiten einer subtilen
Emanzipation von patriarchalen Autoritäten. Was als romantische Begegnung zweier einsamer Fremder beginnt, entwickelt sich so zu einer berührenden
Ode an das Leben, die Frauen und die Freiheit.

 

Spielzeiten